Haben Sie Fragen? +49 9777 1850

Weihnachtsmarkt

Ostheimer Weihnachtszauber

 

Ganz anders als gewohnt präsentiert sich die Einkaufsstadt Ostheim am ersten Advent. Erstmals laden die Gewerbetreibenden zum WeihnachtsZauber in der Kirchenburg ein. Vor historischer Kulisse genießen Besucher vielerlei Schlemmereien, Kunsthandwerk und musikalische Darbietungen.

 

Viele ehrenamtliche Helfer packen für den stimmungsvollen Start in die Weihnachtszeit an. Anders als in den vergangenen Jahren, findet in diesem Winter kein Erlebnis-Weihnachtsmarkt im Schlösschen statt. An dessen Stelle rückt der Ostheimer WeihnachtsZauber mit der Kirchenburg als Mittelpunkt. Veranstalter und Besucher freuen sich schon jetzt auf die ganz besondere Atmosphäre in den geschichtsträchtigen Gemäuern.

 

Der Bogen spannt sich von Livemusik, Laternenumzug, A-cappella-Gesang und Plätzchenbackkurse über Schneeflockentanz, weihnachtliche Geschichten bis zum Auftritt des guten alten „Herrschekloas“. Innerhalb der alten Mauern und rund um die Kirchenburg reihen sich beim 1. Ostheimer WeihnachtsZauber die festlich geschmückten Stände.

 

Die Eröffnung mit Engelschar und Christkind findet am Samstag, den 2. Dezember, um 14 Uhr statt. Die Ostheimer Grundschüler haben einen Schneeflockentanz einstudiert und das Blechbläserensemble der Stadtkapelle Ostheim unter der Leitung von Walter Bortolotti ist zu hören. Die Stände rund um die Ostheimer Kirchenburg sind am Samstag, den 2. Dezember, von 13 bis 22 Uhr geöffnet und am Sonntag, den 3. Dezember, von 11 bis 17 Uhr. Hier gibt es vielerlei Schlemmereien, Kunsthandwerk und Geschenkideen.

 

Viele Künstler sind wieder zu Gast: Die „Chorwürmer und Chorwürmchen“ aus Mellrichstadt, das Blechbläserensemble der Stadtkapelle Ostheim und Udo Trabert mit seiner Drehorgel bilden die musikalische Untermalung. Besinnlichere Töne schlägt an beiden Tagen um 15 Uhr die Orgelandacht in der Michaelskirche an. Am Samstagabend sorgen eine A-cappella-Band, sowie das Akustik-Duo Jonas Städtler und Johannes Streit für Unterhaltung.

 

Besonders die Kleinen dürfen sich über den Besuch des „Herrschekloas“ in der Kirchenburg freuen. Außerdem gibt es ein Karussell, Weihnachtsgeschichten und den Laternenumzug für Kinder am Samstag um 17:15 Uhr. Start der Parade der selbstgebastelten Lampions ist vor der Sparkasse. Um Anmeldung bei der Tourist-Info unter 09777 1850 wird gebeten. Die Prämierung der schönsten Weihnachtslaternen bildet am Sonntag um 16:30 Uhr das Ende und gleichzeitig einen der Höhepunkte des ersten Ostheimer WeihnachtsZaubers. Der Eintritt ist frei.

 

Auch die Geschäftsleute in der Innenstadt locken mit allerlei Überraschungen. Die Geschäfte haben am Samstag bis 18 Uhr für Weihnachtseinkäufer geöffnet. Das Gasthaus Krone lädt am Samstag ab 11 Uhr zum Plätzchenbacken ein (Anmeldungen bei Kai Petersen 09777 3587613).

 

Einen Abstecher vom Budenzauber wert ist die Kirchhofschule. In der Ausstellung „Glanz der Weihnachtszeit“ sind seltener Christbaumschmuck und einzigartige Krippen zu bewundern. Das Museum Lebendige Kirchenburg ist an beiden Tagen von 14 bis 17 Uhr geöffnet.